Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum - Offizieller Alexander Klaws Fanclub . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lili

Wunderkerzen-Schwenker

  • »Lili« ist weiblich
  • »Lili« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 13. August 2016

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. April 2019, 21:33

Knie Musical 10.04.2019 Dübendorf

Es tut mir leid, ich muss euch schon wieder nerven mit einem Bericht. Aber ich möchte gerne meine Eindrücke mit euch teilen. Ich musste dieses Musical einfach nochmals sehen und ich kriege nicht genug davon!!! Mein Konto blutet aber es muss einfach sein. Es lohnt sich. Die Musik ist einfach zu gut. Und es ist sehr schade, sind nicht alle Songs auf der CD. Es gibt so viele weiteren tollen Songs mit dem Ensemble, welche mir sehr auf der CD fehlen. Und um diese weiteren Songs zu hören, muss ich mir das Musical mehrmals ansehen. Mir geht es wie Rolf Knie. Ich habe viele Ohrwürmer vom Musical. Es gibt einfach so vieles zu entdecken. Unglaublich, wie viel bei dem ersten Mal unter geht oder vor lautem anderem einfach nicht mehr in meiner Erinnerung geblieben ist.

Meine Kollegin und ich hatten Plätze in der vorderen Reihe. Es stellte sich heraus, dass das die perfekten Plätze waren, da davor gerade ein Durchgang war, wo die Darsteller und Artisten paar mal durchgelaufen sind. Später mehr dazu.

Es fing wieder pünktlich an mit einem meiner Highlights- Alex mit der Klavierszene und dem Song "Fort von dir". Einfach unglaublich schön von ihm gesungen. Ich habe wieder nicht gesehen, wie Alex bei dieser Szene angeschnallt oder eingehakt ist. Ich nehme jetzt einfach mal an, dass er irgendwie angeschnallt sein muss- immerhin dreht sich das Klavier mitsamt Alex kopfüber. Es ist auf jeden Fall ziemlich gut versteckt und er macht das ziemlich unauffällig. Würde ich ihn gerne mal fragen, wie dies geht, habe es aber leider verpasst.

Mein nächstes Highlight ist der Song "Ein Leben lang". Diese pure Lebensfreude, welche der Song ausstrahlt- wow wow wow!!! Sehr schön wie Alex und Judith hier durch die Manege und in den Zuschauerraum laufen und das toll spielen und singen. Hier kommen wieder diese Plätze dazu, da Alex direkt vor uns durchgelaufen ist. Schon noch speziell, wenn du ihn so nahe vor dir singen hörst und natürlich siehst. Und die Szene, wo er mit Judith auf der Bank in die Höhe gefahren wird, erinnert mich irgendwie an die Tarzan-Szene beim Song "Auf einmal" wobei Jane mit der Schaukel hin- und her schaukelt. Ein schönes Dejà- vu :)

Alex hat noch mit dem Ensemble ein paar Sing- und Tanzszenen. Irgendwie habe ich diese Szenen total vergessen gehabt nach der Première. Sehr schade, weil das sind so unglaublich tolle Szenen. Da singt und tanzt das ganze Ensemble mitsamt Alex gleichzeitig. Einfach tolle Musik und untermalt mit dem Tanz--> um es in Friedrich Knies Worten zu sagen --> Ein Augenschmaus :clap:

Dann kommt als nächstes schon bald die Szene, welche ich überhaupt nicht mag, wo Friedrich Knie stirbt :tatu: Schön gespielt aber immer wieder traurig. Als er da in den Armen seines Vaters liegt und er eigentlich "tot" ist, ist mir aufgefallen, wie stark Alex dabei atmen muss und es versuchen muss, möglichst unauffällig zu machen. Er gibt einfach wie immer Vollgas und ist schon ziemlich schnell stark verschwitzt und atmet dementsprechend auch stärker. Seine Spielfreude und Bühnenpräsenz sind einfach unglaublich. Und schön zu sehen, wie befreit er mittlerweile spielen kann. Ich habe ihn ja zur Première gesehen. Da waren alle Künstler ziemlich aufgeregt und angespannt, was ja ziemlich verständlich ist. Und mittlerweile sind sie ein ziemlich eingespieltes Team. So verschwindet Alex auch ziemlich schnell im Sarg. Da habe ich an der Première noch seine Füsse verschwinden sehen. Nun aber ist er innert Sekunden einfach verschwunden.

Als nächstes kommt der Song gesungen von Judith. Sehr schön, wie sie dies auf den Punkt bringt. Ich muss gestehen, dass sie mich mehr zu Tränen rührt als Florian, der um seinen Sohn trauert. Den Song von Antonia finde ich allgemein kraftvoller und zukunftsweisender und er gefällt mir wohl deshalb besser.

Als nächstes kommt eine ziemlich lange Alex-freie Zeit, worin ich mich wieder mehr den anderen Artisten und Darstellern widmen kann. Da fällt einfach Nadja wieder total auf. Wie sie tanzt, spielt und singt sowie Artistik zeigt- wow, unglaublich!!! :verneig:

Es kommen noch viele tolle Szenen mit Zirkusartistik und Akrobatik, welche einfach zu geniessen sind. Hier muss ich auch wieder die Bollywoodszene erwähnen. Unglaublich, wie Nadja und alle anderen da aussehen und sich bewegen. Man vergisst wirklich die Welt um sich herum. Auch als sie mit den Tierkostümen, vor allem dem grossen Elefanten, daher kommen. Auch noch als sie mit der Tierparade durch die Zuschauermenge laufen, wow schön :)

Ein weiteres Highlight für mich ist die Szene, wo Eugen Knie sein Lied singt. Dieses Lied gefällt mir immer besser, je länger ich die CD höre. Im Musical ist das eine unglaublich schöne Szene, da er singt und gleichzeitig ein Seiltänzer das Hochseil überquert. Wirklich schön und emotional gesungen von Mischa Kiek, wie verzweifelt er seiner Vergangenheit nachtrauert.

Auch ein Song, welcher mir ans Herz gewachsen ist, ist der, wo sie "Gebt euch die Hände" singen. Schöne Rolle, welche da Alex geschnappt hat, die Knies wieder zu vereinen. Er sieht darin unglaublich gut aus und singt den Song meiner Meinung nach auch schön. Sehr emotional wie sich die zerstrittenen Brüder wieder einen Schritt näher kommen.

Danach folgt ein Schlussspektakel mit Artistik und Akrobatik. Da entdeckt man immer wieder mehr. Die eine Szene werde ich nicht vergessen. 2 Künstler (Florian Schneider und Patrick Imhof) stellten die Klappstühle direkt vor uns auf, um die Première in dem Stück von den 70er- Jahren zu sehen. Da schauen sie dann plötzlich zurück und Florian hat direkt in mein Gesicht gesungen. Sehr speziell und mir schon fast ein wenig zu nahe. Er hat mir direkt in die Augen geschaut beim Singen und ich konnte nicht weg schauen, da ich das unhöflich gefunden hätte aber schon sehr intim...

Beim Schlussapplaus stand dann das Publikum erst nach längerem auf. Allgemein empfand ich es als eher träges Publikum. Das Zelt war leider auch nur etwa halbvoll gefüllt. Eine eher traurige Kulisse für so ein tolles Musical. Respekt den Darstellern, auch hier sich nichts anmerken zu lassen und so eine tolle Show abzuliefern.

Ich konnte meine Freundin noch überreden, die SD aufzusuchen. Die haben wir dann gefunden. Ziemlich versteckt und total im Dunkeln. Es war niemand ausser uns von den Zuschauern dort, was mich noch gewundert hat. Man hat nur vom Innern des Zeltes Stimmen gehört, welche laut lachten. Das tönte wirklich lustig und das Ensemble scheint es sehr gut miteinander zu haben. Judith Jandl stand schon draussen und hat telefoniert. Auch kamen die anderen Künstler bald raus.

Etwa 10 Minuten später kamen Alex und Nadja raus. Sie sind fast an uns vorbei gelaufen, da sie uns wegen der Dunkelheit nicht gesehen haben. Da hat Nadja nur gesagt, dass wir die ersten seien, die da stehen und warten. Es sei halt schon sehr dunkel und versteckt. Alex und Nadja waren sehr freundlich. Ich habe um ein Autogramm auf meiner CD gebeten. Nadja war erstaunt, dass ich auch eine Unterschrift von ihr wollte. Es scheint sie aber gefreut zu haben. Wir mussten noch das Licht des Handys an machen, damit sie etwas sahen. Da hat Alex meinen Dortmundstift gesehen (welchen ich extra mal dafür gekauft habe) und hat sich sehr gefreut. Er meinte nur, dass er gerne mit diesem Stift unterschreibt. Vor lauter Suchen nach Licht, ist mir ganz unter gegangen, ein Foto zu machen oder zu sagen, wie toll ich die beiden in der Show fand. Auch habe ich nicht gefragt, wie das mit der Klavierszene geht. Ich ärgere mich im Nachhinein sehr darüber. Ich habe nur kurz gesagt, dass ich die Show allgemein sehr toll finde, worauf sich Nadja stolz bedankt hat. Sie hat sich gefreut, dass ich eine "Wiederholungstäterin" bin und sie meinte, dass man die Show 4-5 mal sehen kann und immer wieder etwas Neues entdecken würde. Dies konnte ich nur bestätigen. Anschliessend bedankten wir uns und wir fuhren glücklich nach Hause. Alex und Nadja fuhren mit ihrem Auto davon.

Es wird wohl nicht mein letzter Besuch gewesen sein...

Ähnliche Themen