Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum - Offizieller Alexander Klaws Fanclub . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gerlinde

Fanclub-Mitglied

  • »gerlinde« ist weiblich
  • »gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 1. Januar 2011

  • Nachricht senden

1

Samstag, 30. September 2017, 13:10

Hollywood Dreams Duisburg 29.9.17

Fazit vorweg: Ein Abend, der mich wieder ein bisschen aufgebaut hat und die Wartezeit bis Berlin erträglicher machte

Endlich war vorher mal mehr Zeit für ein gemütliches Essen in lustiger Runde. Danke an alle, die dabei waren. Es hat Spass gemacht in Erinnerungen zu schwelgen und einen Blick in die Zukunft zu tun. Freue mich schon jetzt, dass diese Runde in ähnlicher Besetzung Sam besucht.

Das Programm war für mich natürlich nicht neu. Habe die erste Auflage schließlich dreimal besucht. Die weiblichen Protagonisten wurden ausgetauscht, aber ansonsten hat sich nicht viel geändert. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob seinerzeit schon "Let IT go" dabei war. Diese Version von Sabrina hat mich nicht wirklich überzeugt, auch wenn sie vereinzelt Standing Ovations erhielt.

Gut, das Programm könnte auch "Bieber and friends" heissen, aber das tut der Qualität ja keinen Abbruch. Andreas ist eine Rampensau und versteht, das Publikum zu unterhalten. Ebenso begleitet Pia mit einigem Augenzwinkern ihre Auftritte. Ihr Scharren mit den Füßen. , als sie zur Hebefigur von " Dirty Dancing" anlaufen will, nahm der Situation das Lächerliche und wurde dadurch nur lustig. Ansonsten waren Pia und Sabrina eine Bereicherung, obwohl mir persönlich manchmal einen Tacken zu schrill.
Ich glaube, Mark war krank. Er klang manchmal etwas gepresst und sein Gesichtsausdruck war etwas gequält. Für mich war er ein sehr guter Tod in Elisabeth, aber hier hat er mich nicht gekriegt. Auch von der ersten Tour hatte ich ihn stärker in Erinnerung.
Natürlich habe ich ungeduldig auf jeden Auftritt von Alex gewartet, von denen es gerne mehr hätten sein können. Alle 5 haben schon ein tolles Opening hingelegt. Es folgte das Duett "Mr. Robinson" mit Mark. Die zwei sitzen so entspannt auf ihren Hockern und dann kommt dieses "Dididididi...." eine sehr schöne Interpretation. Etwas lang war für mich der Disney Block, weil Alex nicht vorkommt. Dafür hat er dann den 80erBlock angekündigt, in dem er vor der Pause mit Against all Odds ein Solo hatte. Ausserdem waren in diesem Block noch alle 5 u.a. mit Grease vertreten und ich glaube, bereits vorher mit Saturday Night Fever. Nach der Pause mussten nur wenige Takte der Musik erklingen, da hat das Publikum schon mitgeklatscht. "Eye of the Tiger " ist ein Selbstläufer und Alex hat alle hinter sich. Er bewegt sich sehr sexy über die Bühne, lüpft mal die Lederjacke und lässt einen kurzen Blick auf seine nackten Oberarme zu. :zappel: Den kompletten Anblick gibt es anschließend beim Duett mit Sabrina. "Who want's to live forever" war für mich optisch und gesanglich der absolute Höhepunkt. Die zwei haben nicht nur gesungen. Ihre Mimik war "gänsehautreibend".
When you say nothing at all , das letzte Solo von Alex hat die Gemüter wieder beruhigt. Ganz einfallsreich finde ich ja den Titanic-Song von den 3 Männern gesungen. Auch eine gelungene Ausführung. Mit dem letzten gemeinsamen Song "you light up my life" bedankten sich die Protagonisten beim Publikum und mit dem gleichen Text kann ich das nur zurückgeben. :clap:


Ähnliche Themen